Ferrari steht nach dem Null-Punkte-Rennen von Fernando Alonso beim Belgien-GP unter gewaltigem Druck in der Formel-1-WM.

Der Spanier, der dem italienischen Rennstall in dieser Saison den Titel bescheren soll, liegt in der Fahrer-Wertung mit 41 Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Lewis Hamilton auf Platz fünf. In der Team-Wertung rangiert Ferrari mit 80 Punkten Rückstand auf Red Bull auf dem dritten Platz.

Ferraris Heim-Grand-Prix in Monza wird teaimintern als eine Art letzte Chance betrachtet, den verlorenen Boden in der Meisterschaft gut zu machen. Dies teilte Ferrari in einer Presseerklärung auch offen mit.

"Das Heimrennen ist sei jeher etwas Besonderes für das Team", zitierte "Motorsport-Total.com" aus der Erklärung: "In diesem Jahr wird es sehr wichtig sein, um die Titelhoffung am Leben zu halten. Jeder in der Fabrik ist sich im Klaren darüber, dass sämtliche Chancen auf ein Comeback verwirkt sein könnten, wenn sich der Rückstand weiter vergrößert."

Zudem kündigte der rote Rennstall einige Tests für die kommenden Tage auf der hauseigenen Rennstrecke in Vaiano an. Da Tests während der Saison ab diesem Jahr verboten sind, werden lediglich Geradeaus-Fahrten zur Aerodynamik-Abstimmung absolviert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel