Flavio Briatore hat Red Bull dafür verspottet, sich noch nicht auf Mark Webber als Nummer 1 im WM-Rennen festgelegt zu haben.

"Vettel hat alle möglichen Fehler machen dürfen", wird der 60-Jährige in der "Bild" zitiert. "Red Bull hat mit seiner jetzigen Strategie Hunderte von Punkten weggeschmissen."

"Wenn sie den Titel nicht haben wollen, dann müssen sie nur so weitermachen und Vettel und Webber gegeneinander fahren lassen", macht Briatore, seit sieben Jahren Manager von Webber, Stimmung gegen Sebastian Vettel, der in der Fahrerwertung 24 Punkte hinter dem Australier liegt.

"Ich glaube, dass Mark es verdient hat, zu gewinnen", meint der ehemalige Renault-Teamchef. "Aber Red Bull hat das noch nicht kapiert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel