Sebastian Vettel und Mark Webber haben ihrem Red-Bull-Rennstall zum ersten Mal den Konstrukteurstitel in der Formel 1 gesichert.

Nach dem Doppelsieg in Sao Paulo durch Vettel und Webber haben die "Bullen" nach dem vorletzten WM-Lauf 48 Punkte Vorsprung auf McLaren-Mercedes und sind damit beim Saisonfinale am kommenden Sonntag in Abu Dhabi nicht mehr einzuholen. Dort könnte McLaren maximal 43 Punkte holen.

Red Bull hatte über den gesamten Saisonverlauf das schnellste Auto: In den ersten sieben Rennen der Saison belegten jeweils Vettel oder Webber die Pole Position. Die Red-Bull-Fahrer sichern sich in 14 von bisher 18 Rennen den ersten Startplatz.

Die Erfolgsgeschichte des Teams aus Österreich, das nach der Saison 2004 aus Jaguar hervorging, setzt sich damit fort: Bereits in ihrer sechsten Formel-1-Saison haben die "Bullen" den Aufstieg an die Spitze geschafft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel