Die Red-Bull-Strategen bleiben an Bord: Dem österreichischen Rennstall ist es gelungen, nicht nur den Vertrag mit Weltmeister Sebastian Vettel bis 2014 zu verlängern, sondern auch jene mit seinen wichtigsten Mitarbeitern.

Insgesamt 50 Verträge seien vorzeitig verlängert worden, teilte der Konstrukteursweltmeister von 2010 mit, darunter jene des Technischen Direktors Adrian Newey und des Teamchefs Christian Horner.

Das Team habe somit "eigentlich jeden" Mitarbeiter halten können, "der für die Konkurrenzfähigkeit des Teams wichtig ist", sagte Red Bulls Motorsport-Beauftragter Helmut Marko.

"Es gibt wohl kaum ein Team, das nicht versucht hätte, Mitarbeiter in Schlüsselpositionen von uns abzuwerben", sagte Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz zu "auto, motor und sport".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel