Nach Angaben der Formula One Administration Ltd. (FOA) ist im vergangenen Jahr ein Preisgeld von 658 Millionen Dollar an die 12 Formel-1-Teams ausgeschüttet worden.

Das bedeutete im Vergleich zur vorherigen Saison einen Anstieg von 21 Prozent.

Durch die Hinzunahme der Rennen von Korea und Canada war die FOA in der Lage ihren Umsatz im gleichen Zeitraum auf 1082 Millionen Dollar zu erhöhen, ein Plus von 19 Millionen.

Die Einnahmen von Bernie Ecclestone, dem bestbezahlten Manager der Formel 1, verzeichneten einen Anstieg um 21 Prozent auf beinahe acht Millionen Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel