Renault-Teamchef Eric Boullier hat den deutschen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld für sein vorbidliches Verhalten nach dem schweren Unfall von Robert Kubica gelobt und somit als fairen Sportsmann geadelt.

"Nick hat nicht versucht, Kapital aus der Situation zu schlagen", sagte der Franzose dem Fachmagazin "Autosport": "Er geht mit Roberts misslicher Lage sehr respektvoll um und fügt sich dem Teamgeist. Er weiß, was er will, kommuniziert gut und arbeitet hart. Es ist so, als wäre er schon immer hier gewesen."

Heidfeld hatte nach dem schweren Unfall des Polen Kubica bei einem Rallye-Gaststart in Italien dessen Cockpit erhalten und damit in Malaysia Platz drei eingefahren.

Angeblich sollen sich im Gegensatz zu Heidfeld nach Kubicas Horror-Crash zahlreiche Piloten umgehend und aggressiv als dessen Ersatz ins Gespräch gebracht, dabei aber nicht mal nach dem Gesundheitszustand des Polen informiert haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel