Mercedes-Sportchef Norbert Haug würde Michael Schumacher und Nico Rosberg bei einem Wechselwunsch keine Steine in den Weg legen, befürchtet derzeit aber keinen Abgang der beiden Formel-1-Piloten.

"Zugvögel kann man nicht aufhalten", sagte Haug: "Diese allgemeine Aussage darf man aber nicht auf die aktuelle Situation interpretieren, denn im Moment gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass uns einer unserer Fahrer verlassen wird."

Rosberg war in Medienberichten mit Ferrari in Verbindung gebracht worden, was Haug als "verspäteten Aprilscherz" bezeichnete, Schumacher hatte Gerüchte über einen möglichen Rücktritt stets dementiert.

"Dass wir uns grundsätzlich umsehen, wer für uns irgendwann einmal in Frage käme, und dass die Fahrer sich umsehen, ist völlig legitim und gehört zum Geschäft", erklärte Haug. Sorgen mache er sich aber keine.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel