Ferrari hat die WM-noch nicht aufgegeben.

Luca di Montezemolo unterstrich nochmal, dass der italienische Traditions-Rennstall sowohl in der Einzel- als auch in der Teamwertung alles dafür tun wird, um den Sieg davonzutragen.

"Wir wissen, dass die Situation in beiden Weltmeisterschaften sehr schwierig ist", sagte der Boss der Scuderia: "Aber von Aufgabe will ich nichts hören. Wir müssen versuchen, in jedem Rennen um den Sieg zu kämpfen. Für Ferrari ist das ein Muss."

Dabei sprach der Ferrari-Präsident Teamchef Stefano Domenicali erneut das Vertrauen aus: "Ich habe Vertrauen in das, was Domenicali und sein Team machen. Ich bin überzeugt, dass wir die Ergebnisse ihrer Arbeit bald sehen werden."

Den Veränderungen, die vor der Saison stattgefunden hatten, steht di Montezemolo durchweg positiv gegenüber: "Die Rennen sind unvorhersehbar und voller Überholmanöver. Für die Zuschauer ist es bis zum Ende interessant. Ich denke die Ziele wurden erreicht."

Insbesondere der neue Reifenhersteller Pirelli habe seine Arbeit sehr gut gemacht, betonte der 63-Jährige: "Ich nutze diese Gelegenheit, um Pirelli zur erfolgreichen Rückkehr in die Formel 1 zu gratulieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel