Formel-1-Hinterbänkler Hispania hat seine Zusammenarbeit mit dem Traditionsrennstall Williams bis Ende 2012 verlängert und hofft auf eine noch längere Partnerschaft. Hispania wird auch in der kommenden Saison Getriebe von Williams verwenden.

"Die neue Vereinbarung bringt uns zudem eine größere technische Zusammenarbeit", teilte Hispania mit, das künftig auch das KERS-System und damit zusammenhängende Technologien von den Briten bezieht.

Das neue Auto des spanischen Rennstalls entsteht derzeit laut Teamchef Colin Kolles im technischen Zentrum des Teams in München. "Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Leistungsfähigkeit unserer Autos zu verbessern. Unser Ziel ist es weiterhin, 2012 in die Top 10 vorzurücken", sagte Kolles.

Hispania ist auch im zweiten Jahr in der Formel 1 noch ohne WM-Punkt und liegt in der Konstrukteurswertung dieser Saison dank eines 13. Platzes von Vitantonio Liuzzi in Kanada auf dem 11. und damit vorletzten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel