Seine zahlreichen Rekorde sind Sebastian Vettel angeblich egal - doch dabei flunkert der Formel-1-Weltmeister offenbar.

"Ganz so ist es sicher nicht", sagte Red-Bull-Berater Helmut Marko: "Es interessiert ihn schon, und er achtet auch darauf. Man hat nach dem Qualifying ja gesehen, dass sein Blick direkt zur Videowand ging."

Vettel hatte am Wochenende in Abu Dhabi neben "kleineren" Bestmarken auch Nigel Mansells Rekord von 14 Pole Positionen in einer Saison eingestellt.

Er selbst gab zumindest zu, über die Zahlen stets im Bilde zu sein.

"Wir wissen darüber Bescheid. Aber nur, weil die Leute uns - ich will nicht sagen, auf den Wecker gehen - dauernd danach fragen", erklärte er mit einem Augenzwinkern:

"Die genauen Zahlen sind eigentlich nicht so wichtig. Aber wenn man sie ständig zu hören bekommt, weiß man natürlich auch irgendwie Bescheid, wenn es geklappt hat."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel