Kimi Räikkönen hat vor seinem Comeback in der Formel 1 einen klaren Auftrag erhalten.

Der ehemalige Weltmeister soll Lotus mit dem neuen Auto auf Platz vier der Herstellerwertung führen. Das sagte Gerard Lopez, Hauptanteilseigner des Teams, bei der Präsentation des E20 in Jerez. Am Dienstag wird Räikkönen bei Testfahrten in Spanien zum ersten Mal im klassisch lackierten schwarz-goldenen Wagen auf die Rennstrecke gehen.

Der Finne nimmt die Herausforderung an und ist vor dem ersten Grand Prix am 18. März in Melbourne zuversichtlich. "Viel wird vom Auto abhängen. Ein guter Wagen macht einem das Leben leichter als einer, der nur durchschnittlich ist", sagte Räikkönen: "Mit den ersten Tests vor ein paar Wochen war ich sehr zufrieden." Damals hatte der 32-Jährige allerdings hinter dem Steuer eines zwei Jahre alten Wagens Platz genommen.

"Unsere Hoffnungen ruhen in einem starken Auto und starken Fahrern, von denen einer ein ehemaliger Weltmeister ist", sagte Lopez am Sonntag. "Ein angemessenes Ziel sollte der vierte Platz sein", erklärte der Luxemburger.

Zweiter Pilot hinter Räikkönen, der sich 2009 aus der Königsklasse verabschiedet hatte und in den vergangenen beiden Jahren in der Rallye-WM gestartet war, ist der Franzose Romain Grosjean. Als dritter Pilot beim bisherigen Renault-Team kommt der Belgier Jerome d'Ambrosio zum Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel