Mit einem knapp 90-sekündigen Spot im Internet ist am Montag der neue Dienstwagen von Sebastian Vettel vorgestellt worden, und der zweimalige Weltmeister brennt schon auf die erneute Titelverteidigung.

"Darauf hat man den ganzen Winter gewartet", sagte Vettel nach der Vorstellung des neuen RB8: "Es ist schön, rauszufahren und zu spüren, man hat wieder ordentlich Dampf unter der Haube."

Vettel schickte gleich auch einen spitzbübischen Gruß an Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, der eine erneute Red-Bull-Dominanz befürchtete: "Ich hoffe, dass seine Befürchtungen eintreten."

Das Auto trägt keinen so extremen Nasenhöcker wie bei Ferrari, aber einen deutlicheren als bei McLaren. Insgesamt ist es angelehnt an den Wagen, der Vettel im Vorjahr zum zweiten Titel trug.

"Ein paar Dinge haben sich geändert. Aber es ist nicht so, als sei das ganze Auto neu. Es ist nicht so, als müsste man die Gebrauchsanweisung 1:1 durchlesen, die meisten Dinge sind klar und selbsterklärend", sagte der Heppenheimer.

Auch in dem überragenden Jahr 2011 hätten sich "die Schwächen rauskristallisiert, die man dann hat versucht hoffentlich zu verbessern".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel