Mercedes ging zum ersten Mal mit seinem neuen Mercedes F1 W03 auf die Strecke im englischen Silverstone.

Einziges Problem, das Auto war bei den abgespulten 100 Kilometern nicht zu sehen. Nico Rosberg und Michael Schumacher absolvierten jeweils die Hälfte der Testdistanz.

Motorsportchef Norbert Haug zeigte sich nach dem ersten "Rollout" zufrieden: "Es ist bei so einem ersten Test immer schwierig, ein Fazit zu ziehen. Es waren nur 100 Kilometer auf Demo-Reifen, aber das Auto hat alle Anforderungen des heutigen Tages erfüllt und das reicht zunächst."

Nach dem ersten Shakedown in England wird das Mercedes-Team nun am kommenden Dienstag in Barcelona in aller Öffentlichkeit testen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel