Die englische Zeitung "Times" berichtet, dass Christian Horner eines Tages Bernie Ecclestone als Formel-1-Boss ablösen könnte.

Doch der Red-Bull-Teamchef hat überhaupt keine Lust auf diesen Job: "Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich wäre nicht auf diese Rolle vorbereitet und bin völlig zufrieden mit dem, was ich derzeit mache."

Außerdem glaubt Horner, dass Ecclestone ohnehin noch lange weitermachen wird. "So, wie Bernie arbeitet, sehe ich da noch lange kein Ende", sagte der Engländer.

Eine weitere Alternative soll angeblich der Geschäftsführer des Mercedes-Teams, Nick Fry, sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel