McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh geht fest von einer Vertragsverlängerung des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Lewis Hamilton aus und widerspricht damit Gerüchten, der Brite könne Rekordchampion Michael Schumacher bei Mercedes ersetzen.

"Ich habe keinen Plan B, weil ich wirklich davon ausgehe, dass Lewis bleibt", sagte Whitmarsh der "Sportbild".

Bei den schleppenden Verhandlungen gebe es "kein fundamentales Problem. Beide Parteien wollen weiterhin zusammenarbeiten. Aber es geht noch um einige Details. Ich glaube schon, dass die Verhandlungen bald beendet sind." Ex-Weltmeister Hamilton steht bei McLaren bis Jahresende unter Vertrag.

Am Mittwoch hatte der ehemalige Formel-1-Teamchef und heutige TV-Experte Eddie Jordan in der "BBC" die Spekulationen angeheizt.

"Ich glaube, Hamilton und Mercedes haben bereits Vereinbarungen getroffen. Ein Abschluss könnte bevorstehen", sagte der Ire Jordan, der 1991 Schumachers erster Teamchef in der Königsklasse gewesen war. Eine solche Entwicklung würde wohl Schumachers Karriereende bedeuten.

McLaren hatte Jordans BBC-Kommentar umgehend dementiert: "Lewis Hamiltons Management hat uns versichert, dass an dieser Geschichte nichts dran ist."

2010 hatte Schumacher nach mehr als dreijähriger Pause sein Comeback in der Formel 1 gefeiert, seitdem allerdings erst einen Podestplatz erobert.

Am vergangenen Wochenende fuhr Schumacher in Spa seinen 300. Grand Prix. Sein Vertrag bei Mercedes endet nach der Saison, über die Fortsetzung seiner Karriere hat Schumacher offiziell noch nicht entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel