Der neue Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda bemüht sich schon kurz nach seinem Amtsantritt um Red-Bull-Chefdesigner Adrian Newey.

"Der Herr Lauda hat schon gefragt, wie lange Adrian Newey noch Vetrag hat", wird Red-Bull-Berater Helmut Marko in der "Bild" zitiert.

Newey gilt als vielleicht bester Aerodynamik-Experte der Formel 1 und hatte damit großen Anteil an den beiden Weltmeistertiteln von Sebastian Vettel.

Allzu große Hoffnungen darf sich Mercedes beim Abwerbeversuch nicht machen, meint Marko: "Momentan haben wir einen bestehenden Vertrag, der wird eingehalten." Neweys Kontrakt soll noch bis 2014 laufen und dem Engländer acht Millionen Jahresgehalt einbringen.

"Und was sollte Newey auch bei Mercedes?", gibt Marko zu bedenken, "Die haben Ross Brawn und noch drei Technik-Direktoren. Ich sage nur: Zu viele Häuptlinge, zu wenig Indianer!"

Der Red-Bull-Berater verrät zudem, dass nicht nur Newey auf Mercedes' Einkaufsliste steht oder stand: "Mercedes klopft für alles bei uns an. Den Vettel wollten sie auch schon mal haben."