Der Kampf um Leistungssteigerungen mit neuen Boliden wird immer schwieriger, wie Red Bull Chefdesigner Adrian Newey erklärt. Als Grund nannte das Design-Genie von Hattrick-Weltmeister Sebastian Vettel die Masse an Vorgaben seit der Regeländerung 2009 und die fehlende Optimierungs-Möglichkeiten.

"Es wird immer schwieriger, weil es im Vergleich zu diesem Jahr kaum Regelveränderungen gibt", klagte Newey bei "Autosport", "und dass in der fünften Saison seit den Änderungen 2009."

"Das Feld rückt enger zusammen und an den acht verschiedenen Sieger in diesem Jahr sieht man, wie hart der Wettbewerb ist", fügte der Design-Chef an.

Gleichzeitig beklagte Newey: "In jedem Renne gibt es so viele Variablen, die dem einen oder anderen Auto einen Vorteil verschaffen." Als Beispiel nannte er die Reifen in Kombination mit Streckenverlauf und Temperaturen.

Der neue RB9 werde eine Weiterentwicklung des diesjährigen Boliden sein, erklärte Newey: "Es wird keine Überraschung geben."

"Das tolle am Motorsport und speziell der Formel 1 ist, dass wir zwar wissen, was wir im Winter zu erreichen versuchen, aber wir haben keine Ahnung, was den Anderen gelingt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel