Im Streit um die Red-Bull-Teamorder beim Malaysia-GP ist eine historische Leistung der "Bullen"-Crew komplett untergegangen.

Das Weltmeister-Team Red Bull darf sich nun auch Weltrekordler im Reifenwechseln nennen.

Beim zweiten Boxenstopp von Mark Webber in Sepang stellte die Crew nach eigener Zeitmessung mit 2,05 Sekunden eine neue Bestmarke auf.

Bis dato hatte McLaren den Weltrekord für den Stopp von Jenson Button beim Deutschland-GP 2012 (2,31 Sekunden) gehalten.

Dieser wurde von Red Bull beim Großen Preis von Malaysia sogar fünfmal unterboten. Auch die übrigen drei Stopps von Webber und der erste von Sebastian Vettel waren schneller als die bisherige Bestmarke.

Die Zeiten stammen laut Red Bull aus den in den Autos aufgezeichneten Daten und können mitunter von den im TV angegebenen Zeiten abweichen. Denn diese werden separat gestoppt.

Für den weiteren Saisonverlauf peilen die "Bullen" nun sogar an, die vier Räder in einer Zeit unter der magischen Zwei-Sekunden-Marke zu wechseln.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel