Red Bull lässt in dieser Saison offenbar beide Piloten wieder frei gegeneinander fahren.

"Stallorder wird es bei uns keine mehr geben", erklärte Motorsportchef Helmut Marko in der "Sport-Bild".

Diese Entscheidung kann als Entschuldigung an Sebastian Vettel gewertet werden.

Der Weltmeister hatte sich beim Malaysia-GP in einem harten Duell gegen seinen Stallgefährten Mark Webber durchgesetzt, obwohl er angehalten war, seine Position zu halten.

Nach dem Rennen musste sich Vettel beim kompletten Team entschuldigen. Für sein Verhalten hatte er aber auch Anerkennung geerntet.

Fernando Alonso oder Lewis Hamilton hätten in einer solchen Situation genauso gehandelt, sagte beispielsweise Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel