Schon nach vier Saisonrennen in der Formel 1 ist zwischen Ex-Weltmeister Jenson Button und seinem neuen McLaren-Teamkollegen Sergio Perez ein heftiger Streit entfacht.

Der Brite Button schimpfte am Abend nach dem Rennen in Bahrain öffentlich über den Mexikaner, der vor dieser Saison von Sauber zu McLaren gewechselt war.

"Wenn er so weiter macht, wird bald etwas Schlimmes passieren", sagte der 33 Jahre alte Button: "Ich hatte eine Menge guter und sauberer Zweikämpfe auf der Strecke - außer denen mit meinem Teamkollegen. Es ist gut für das Team, dass er einige Punkte geholt hat. Aber er hat sie nicht auf faire Weise geholt." Perez wurde in Bahrain Sechster, Button Zehnter.

Der 10 Jahre jüngere Teamkollege müsse noch einen gewaltigen Reifeprozess durchlaufen, ergänzte der 2009er-Weltmeister.

"Ich bin im Laufe der Jahre mit vielen Teamkollegen zusammengefahren, und in Lewis Hamilton hatte ich in den letzten einen sehr aggressiven. Aber dass auf einer Geraden mein Teamkollege neben mir auftaucht und bei 300 km/h Rad an Rad mit mir fährt, habe ich noch nicht erlebt", sagte Button: "Das passiert beim Kartfahren, und irgendwann wird man dann erwachsen und legt das ab. Bei Checo scheint es aber anders zu sein."

Perez gestand immerhin ein, er sei "ein bisschen zu riskant" gefahren: "Aber er war auch aggressiv. Wir müssen reden und die Sache irgendwie ausräumen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel