Die elf Teamchefs haben sich für ein neues Strafensystem in der Formel 1 ausgesprochen.

Ab 2014, so der Plan, könnte ein Punktesystem analog der Flensburger Verkehrssünder-Datei in der Königsklasse eingeführt werden.

Je nach schwere des Vergehens würden die Fahrer dann - zusätzlich zu den üblichen Strafen am Rennwochenende - dann mit Strafpunkten auf einem Konto belegt.

Bei zwölf Strafpunkten innerhalb eines Jahres soll ein Fahrer für ein Rennen gesperrt werden.

Der FIA-Weltrat entscheidet Ende Juni über die Umsetzung des Team-Beschlusses.