Die freiwillige Budgetobergrenze für die Formel-1-Saison 2010 wird bei rund 44 Mio. Euro liegen und dabei nicht die Fahrergehälter beinhalten, teilte der Automobil-Weltverband FIA mit.

Bei der offiziellen Einschreibung für die WM 2010 müssen die Teams entscheiden, ob sie unter den bisherigen Regeln weitermachen oder sich der Obergrenze unterwerfen wollen.

Als Leistungsausgleich erhielten die Teams verstellbare Front- und Heckflügel, Motoren ohne Drehzahllimit sowie unbegrenzte Testfahrten außerhalb der Saison und unberenzte Windkanalzeiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel