vergrößernverkleinern
Michael Schumacher begann seine Formel-1-Karriere 1991 im Jordan © SPORT1

Die Formel-1-Legende wird in Stuttgart offiziell vorgestellt. Dabei wird auch das neue Silberpfeil-Design präsentiert.

Stuttgart/München - Mercedes schickt Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ins Museum:

Die offizielle Vorstellung des Formel-1-Rückkehrers als neuer Silberpfeil-Werksfahrer wird am 25. Januar im Mercedes-Museum in Stuttgart stattfinden. Dann präsentieren die Schwaben ihr neues Team mit Schumacher und Nico Rosberg.

Die beiden Fahrer werden dabei erstmals das neue Design des ersten echten Silberpfeils nach 55 Jahren Pause vorstellen, zunächst noch auf einem Vorjahresfahrzeug, mit dem das Vorgängerteam Brawn beide WM-Titel gewonnen hatte.

Ihren aktuellen Dienstwagen für die Saison 2010, die am 14. März in Bahrain beginnt, erhalten Schumacher und Rosberg dann eine Woche später, wenn am 1. Februar in Valencia die ersten offiziellen Testfahrten der Formel-1-Teams beginnen.

"Hey, es kann losgehen"

"Warm gefahren" für sein Comeback hatte sich Schumacher schon in dieser Woche bei dreitägigen Testfahrten in einem GP2-Auto in Jerez und war dabei schnell wieder auf den Geschmack gekommen.

"Ich fühle mich fit, ich habe mich im Auto sofort wieder wohl gefühlt - hey, es kann wieder losgehen", sagte Schumacher, nachdem er zum Abschluss am Donnerstag auf trockener Strecke ohne Probleme 130 Runden abgespult hatte - mehr als eine komplette Renndistanz:

"Ich bin sehr zufrieden damit, wie der Test in Jerez gelaufen ist: Wir haben gut gearbeitet, die Zeiten und die Konstanz waren gut." 180745(DIASHOW: Teams und Fahrer 2010)

Schumacher schränkt Ambitionen ein

Die Ambitionen des inzwischen 41-Jährigen sind hoch. "In unserer langfristigen Planung haben wir ein klares Ziel: Ich will mit Mercedes Weltmeister werden", sagte Schumacher.

Der Kerpener schränkte allerdings ein, dass er dieses Ziel vielleicht nicht gleich im ersten Jahr erreichen werde, "aber auf drei Jahre gesehen ist das realistisch".

Sein neuer Vertrag, den er einen Tag vor Weihnachten in der früheren Brawn-Fabrik in Brackley unterschrieben hat, sieht vor, dass er noch drei Jahre fahren wird. Danach soll er Markenbotschafter bei den Stuttgartern werden.

Auch Haug und Brawn mit dabei

Neben Schumacher und Rosberg werden bei der Team-Präsentation in Stuttgart auch Daimler-Chef Dieter Zetsche, Sportchef Norbert Haug und Teamchef Ross Brawn dabei sein.

Der Brite Brawn, Spitzname "Superhirn", hat Schumacher bei Benetton (1994 und 1995) und Ferrari (2000 bis 2004) zu all seinen sieben WM-Titeln geführt.

Nach drei Jahren Pause hat sich Schumacher durch die wie er sagt einzigartige Kombination aus Brawn und seinen einstigen Förderer Mercedes zur Rückkehr in die Königsklasse entschlossen.

In Bahrain wird der siebenmalige Weltmeister dann 1239 Tage nach seinem bisher letzten Rennen erstmals wieder um WM-Punkte kämpfen.

Zurück zur Startseite Alle Termine zu sportlichen Highlights finden Sie hier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel