vergrößernverkleinern
Michael Schumacher belegte in der WM 1997 den zweiten Platz hinter Villeneuve © getty

Der Formel-1-Neuling ist bei den Testfahrten in Jerez schneller als der Rekord-Weltmeister. Red-Bull-Pilot Webber dominiert.

Jerez - Formel-1-Rückkehrer Michael Schumacher ist bei den Testfahrten weiter schnell unterwegs (SERVICE: Alles Tests - Alle Zeiten)

Der Kerpener belegte am Freitag in Jerez bei endlich einmal trockenen Witterungsbedingungen Platz fünf.

Allerdings fehlten ihm nach 79 Runden mehr als zwei Sekunden zur Bestzeit von Sebastian Vettels Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber sowie 1,3 Sekunden auf Ferrari-Pilot Fernando Alonso.

Hülkenberg bester Deutscher

"Das war ein versöhnlicher Abschluss der Testtage in Jerez, es tat gut, auch mal längere Zeit im Trockenen fahren zu können. Wir liegen im Plan, wissen aber gleichzeitig, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben", sagte Schumacher, dessen Rolle am Samstag noch einmal Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg übernimmt. .(DATENCENTER: Die Saison 2010 im Überblick)

"Barcelona in der kommenden Woche wird in dieser Hinsicht ein wichtiger Test für alle sein und uns genauere Informationen über die Performance unseres Autos geben", meinte der Kerpener.

Fünf Tausendstelsekunden vor Schumacher auf Rang vier lag als bester Deutscher Williams-Pilot Nico Hülkenberg.

Siebter Platz für Adrian Sutil

Der Formel-1-Neuling war mit 138 gefahrenen Runden auch der fleißigste Fahrer des Tages. Force-India-Pilot Adrian Sutil wurde Siebter.

Auch Jacues Villeneuve, der zuletzt Mitte 2006 für BMW-Sauber in der Königsklasse unterwegs war, drängt es zurück in die Formel 1 - beim Stefan-Team, das auf einen Rückzieher von Campos oder USF1 hofft. 180745(DIASHOW: Teams und Fahrer)

Villeneuve erwartet Schumi noch besser

Villeneuve traut Schumacher in der am 14. März in Bahrain beginnenden Saison 2010 sehr viel zu.

"Er hat den Biss, er weiß, was er will. Michael fährt sein ganzes Leben lang Autorennen. Er weiß, wie man Meisterschaften gewinnt. Selbst wenn das Auto am Anfang nicht das beste wäre, würde er einen Weg finden, es schneller zu machen", meinte er.

"Mir scheint er genauso hungrig zu sein wie damals, als er mit der Formel 1 anfing. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ihn die Pause noch besser gemacht hat", sagte Villeneuve.

Glock: "Highlight für alle Fans"

Dort wäre er Kollege des Japaners Kazuki Nakajima, den Stefanovic als "ersten Mann" in einem Interview mit "motorsport-total.com" bestätigte.

Für Virgin-Pilot Timo Glock ist Schumachers Rückkehr "sehr gut für die Formel 1 und ein Highlight für alle Fans".

Wenn der Mercedes funktioniere, "wird er konkurrenzfähig sein, so wie er es immer war. Er hat gezeigt, dass er sofort schnell ist", sagte Glock im Interview mit Sport1.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel