Ross Brawn ist von der überzeugenden ersten Leistung Michael Schumachers bei den Testfahrten in Valencia nicht überrascht worden.

"Es wäre eine größere Überraschung für mich gewesen, wenn das nicht der Fall gewesen wäre. Es war einfach nur die Bestätigung dessen, was wir beide gedacht hatten. Michael sollte absolut wettbewerbsfähig sein", so der Teamchef von Mercedes GP.

Schumacher war hinter Felipe Massa (Ferrari) und Pedro de la Rosa (BMW-Sauber) am Montag drittschnellster Fahrer gewesen.

Die Zeit Nico Rosbergs, der Vierter wurde, sei dagegen nicht repräsentativ gewesen, da der zweite Silberpfeil-Pilot Probleme mit seiner Sitzposition gehabt hab

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel