Nick Heidfeld hatte auch am letzten Testtag in Valencia mit dem starken Wind zu kämpfen.

Zwischenzeitlich musste der BMW-Sauber-Pilot die Tests sogar unterbrechen, weil Teile auf den Parcours geweht worden waren. Trotzdem schaffte er 91 Runden.

Managing-Direktor Walter Riedl äußerste sich entsprechend zufrieden. "Wir konnten viele Daten sammeln und haben schon Fortschritte gemacht.", sagte er und lobte erneut die Zuverlässigkeit des neuen F1.09.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel