Toyota-Pilot Timo Glock erreichte am vorletzten Tag der Testfahrten in Bahrain mit 1:32,492 Min. die Tagesbestzeit und lag damit nur 0,4 Sek. hinter Ferraris Kimi Räikkönens Zeit vom Vortag.

Weniger erfolgreich war Nick Heidfeld. Nach einem problemlosen Vormittag, blieb ihm der Wagen am Mittag zweimal stehen. Über eine halbe Sekunde Rückstand auf Glock musste er hinnehmen.

Ferrari-Pilot Felipe Massa simulierte ein ganzes Rennen und schaffte es auf 0,425 Sek. hinter Glock. Er hatte einen Getriebe- und einen Elektrikdefekt zu beklagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel