Michael Schumacher hat Gerüchte, nach denen er Ferrari als Berater verlassen und zu Brawn GP wechseln würde, dementiert.

"Wenn ich Arbeit haben möchte, dann habe ich entsprechende Optionen. Aber im Moment ist es nicht das, nach dem ich mich umschaue", so der siebenmalige Weltmeister in einem Interview mit der "BBC".

Auch ein mögliches Comeback schloss er erneut aus: "Ich hatte all die Jahre nicht den Wunsch, Adrenalin zu spüren. Ich habe mir selbst eine gewisse Distanz aufgebaut, und ich verspüre absolut nicht mehr Dasselbe."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel