Nach der "Affäre Hamilton" in Spa hat der Automobil-Weltverband FIA die Regeln für das Abkürzen in der Schikane präzisiert.

Renndirektor Charlie Whiting erklärte im Fahrerbriefing am Rande des Großen Preises von Italien in Monza, dass ein Fahrer, der verbotenerweise abgekürzt und dabei eine Position gewonnen hat, den Platz zurückgeben und mindestens eine weitere Kurve abwarten muss, bevor er erneut angreifen darf.

Beim Großen Preis von Belgien hatte WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton beim Duell mit Kimi Räikkönen in der Schikane abgekürzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel