Sebastian Vettel geht nur von Startplatz acht in den Großen Preis von Belgien.

Der Red-Bull-Pilot verpasste es damit, noch mehr Nutzen aus der Schwäche seines Titelrivalen Jenson Button zu ziehen. Denn der WM-Spitzenreiter landete im Qualifying in seinem Brawn-Mercedes nur auf Platz 14.

Für die Sensation des Tages sorgte der Italiener Giancarlo Fisichella, der erstmals einen Force-India-Mercedes auf die Pole Position stellte. Hinter dem Italiener Jarno Trulli im Toyota erreichte Nick Heidfeld im BMW-Sauber den dritten Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel