Max Mosley will im Oktober 2009 möglicherweise doch nicht von seinem Posten als Präsident der FIA zurücktreten.

"Es gibt großen Druck aus der ganzen Welt, dass ich weitermachen soll, was ich sehr nett finde", sagte der Brite in Monza vor einer Gruppe internationaler Journalisten. "Der Job bedeutet aber harte Arbeit, und ich bin bereit für eine weniger aktive Rolle. Aber sag niemals nie."

Nach der Ende März bekannt gewordenen Sex-Affäre hatte Mosley die Vertrauensfrage gestellt und war überzeugend als FIA-Präsident bestätigt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel