Beim Großen Preis von Italien hat Sebastian Vettel überraschend für den ersten deutschen Sieg seit dem Rücktritt von Michael Schumacher gesorgt.

Von den eiligst gezogenen Parallelen zum Rekordweltmeister will der jüngste F-1-Sieger aller Zeiten aber nichts wissen: "Jemanden mit Michael zu vergleichen, ist lächerlich", so der Toro-Rosso-Pilot. "Er war einer der besten Fahrer, die es jemals gab."

Vettel tut sich noch schwer, seinen plötzlichen Erfolg zu begreifen. "Erst als ich die Zielflagge gesehen habe, habe ich es wirklich geglaubt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel