Nach nur 90 Minuten war die Anhörung im "Crashgate"-Skandal vor dem World Council der FIA in Paris beendet.

Erschienen waren um 9.30 Uhr "Kronzeuge" Nelson Piquet junior, dessen damaliger Renault-Teamkollege Fernando Alonso, Renault-Vorstand Bernard Rey und Firmensprecher Jean-Francois Caubet.

Mit einem Urteil wird noch im Laufe des Montags gerechnet. Die Kürze der Anhörung lässt darauf schließen, dass die Renault-Verantwortlichen wie zuvor schon angekündigt in vollem Umfang kooperiert haben und geständig waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel