ADAC-Motorsportpräsident Hermann Tomczyk hat nach dem Renault-Skandal Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds mit kompromissloser Deutlichkeit kritisiert und einen riesigen Imageschaden für die Formel 1 ausgemacht.

"Es war ein menschenverachtender Akt, bei dem vor allem diese beiden Leute andere in höchste Gefahr gebracht haben", sagte Tomczyk im Gespräch mit "Welt online".

Die Folgen sind für Tomyczk immens. "Grundsätzlich ist der Vorfall für mich so unvorstellbar, dass die Dimension der negativen Folgen noch nicht abschätzbar ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel