Max Mosley fürchtete nach dem Unfall-Skandal von Singapur im Falle einer hohen Geldstrafe den Ausstieg von Renault aus der Formel 1.

"Das konnte man nicht ausschließen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat Renault ein paar Milliarden Euro von der Regierung erhalten, also Steuergelder. Es wäre für sie sehr schwierig geworden, wenn wir einen Teil davon genommen hätten", sagte der im kommenden Monat scheidende FIA-Chef in einem Interview mit der "FAZ".

Den Ausschluss von Flavio Briatore hält der Brite zudem für absolut richtig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel