Für Fernando Alonso gibt es nach wie vor nur einen wahren Sieger des Skandal-Rennens von Singapur 2008: ihn selbst. "Ich betrachte das als Sieg, ja", sagte der Spanier vor dem diesjährigen Grand Prix in Singapur.

Den Einfluss des fingierten Unfalls seines Teamkollegen Nelson Piquet junior sieht er als praktisch nicht vorhanden an: "Der Crash war in einer sehr frühen Phase des Rennens, es war noch eine Menge Zeit zu fahren. Mein Auto lief gut und wir haben keine Fehler gemacht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel