Michael Schumacher unterstützt die Kandidatur seines Freundes Jean Todt um den Posten des Präsidenten der FIA.

Seit ihrer gemeinsamen Zeit bei Ferrari, als Schumacher unter Führung von Todt fünf seiner sieben WM-Titel gewann, ist der Franzose für ihn ein "echter Freund", sagte Schumacher in seiner daher nicht unerwarteten Aussage über den früheren Ferrari-Generaldirektor.

"Jeans Fähigkeiten stehen außer Frage. Als er 1993 zu Ferrari kam, hat er ein Team wiederbelebt, das nicht sein volles Potenzial abgerufen hatte", sagte Schumacher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel