Nach seiner lebenslänglichen Verbannung aus der Formel 1 muss der frühere Renault-Teamchef Flavio Briatore auch um seine Beteiligung am englischen Fußball-Zweitligisten Queens Park Rangers zittern.

Die englische Fußball-Liga hat die Entscheidung darüber, dem Italiener sein Engagement bei dem Klub zu untersagen, noch einmal verschoben.

Falls die Liga ihn nicht mehr als "ordentliche und anständige Person" einstuft, könnte er gezwungen sein, seine Anteile an QPR zu verkaufen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel