Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat kein Interesse an einem Einstieg in die Formel 1.

"Pirellis Haltung gegenüber der Formel 1 hat sich nicht geändert. Pirelli zieht es vor, Reifen für Rennen zu entwickeln, die auch auf der Straße genutzt werden", sagte eine Firmensprecherin.

Man konzentriere sich weiter auf die Rallye-Weltmeisterschaft, die GT2-Serie und im Motorradbereich auf die Superbike-WM.

Am Montag hatte Bridgestone angekündigt, zum Ablauf des aktuellen Vertrages Ende 2010 aus der Königsklasse auszusteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel