Der frühere Renault-Teamchef Flavio Briatore hat am ersten Tag seiner Gerichtsverhandlung die Aufhebung seiner lebenslangen Sperre gefordert.

Zusätzlich will der Italiener eine Million Euro Schadensersatz vom Automobil-Weltverband FIA, der ihn im Unfall-Skandal um Briatores Ex-Team Renault im September aus der Motorsport-Königsklasse ausgeschlossen hatte.

"Mein Klient will lediglich seine Freiheit wiederherstellen und das tun können, was er will", sagte Briatores Anwalt Philippe Ouakrat vor dem ersten Verhandlungstag am Dienstag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel