Der frühere FIA-Präsident Max Mosley hat Vorwürfe des ehemaligen Renault-Teamchefs Flavio Briatore zurückgewiesen, dessen lebenslänglicher Ausschluss aus der Formel 1 sei das Resultat eines persönlichen Rachefeldzuges des 69 Jahre alten Briten gewesen.

"Die Unterstellung, dass all dies aus Gründen einer persönlichen Rache geschehen ist, ist ein verzweifeltes und unhaltbares Argument", teilte Mosley mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel