McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hat den Vorsitz der Teamvereinigung FOTA übernommen. Der Brite trat die Nachfolge von Luca di Montezemolo an.

Der Ferrari-Boss hatte seit der Gründung im September 2008 das Amt des FOTA-Präsidenten bekleidet.

Neuer Vizepräsident ist Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. Christian Horner von Red Bull Racing steht der Arbeitsgruppe zu Fragen des sportlichen Reglements vor, Mercedes-Teamchef Ross Brawn kümmert sich um die Arbeitsgruppe Technisches Reglement.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel