Der serbische Unternehmer Zoran Stefanovic will trotz seines gescheiterten Einstiegs in diesem Jahr weiter in die Formel 1 - allerdings nicht mit Hilfe des früheren Toyota-Rennstalls.

Eine Zusammenarbeit sei nicht länger möglich, teilte Stefanovic mit: "Wir haben einen anderen Plan."

Nun suche man nach einem anderen Weg in die Formel 1 und wolle das Gespräch mit dem Automobil-Weltverband FIA.

"Wir suchen die ganze Zeit nach einer Lösung", teilte der Serbe mit, der für das amerikanische Projekt USF1 in die Königsklasse nachrücken wollte, aber von der FIA kurz vor dem Saisonstart abgelehnt worden war.

Gründe für das Ende der Zusammenarbeit mit Toyota teilte Stefanovic nicht mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel