Toyota hat für das Heimspiel beim Großen Preis von Japan in Fuji den Motor im Auto von Timo Glock gewechselt.

Weil der erste Motorwechsel der Saison vor Ablauf der eigentlichen Laufzeit von zwei Rennen als so genannter Joker erlaubt ist, muss Glock, der in Singapur Vierter wurde, in der Startaufstellung nicht die üblichen zehn Plätze nach hinten.

Mit seinem aktuellen Motor bestreitet er das Rennen auf der Strecke am Fuß des Fuji sowie den Großen Preis von China. Beim Saisonfinale in Sao Paulo bekommt er noch einmal ein neues Triebwerk.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel