In der Diskussion um Einheitsmotoren bahnt sich ein massiver Streit zwischen den Herstellern einerseits sowie Bernie Ecclestone und Max Mosley andererseits an.

Die Hersteller lehnen die Pläne des Formel-1-Chefs und des Welt-Verbands-Präsidenten strikt ab, 2010 einen für alle Boliden vorgegebenen Motor einzuführen.

Selbst ein Ausstieg der Hersteller scheint nicht gänzlich ausgeschlossen, sollte man ihren Interessen nicht entgegenkommen. Auf keinen Fall wolle man sich einen Bauplan vorlegen lassen und dann den eigenen Namen draufschreiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel