Der Sieger des Grand Prix von Malaysia, Sebastian Vettel, musste einige Stunden um seinen Triumph bangen. Denn gegen den Deutschen lief eine Untersuchung aufgrund eines Regelverstoßes.

Während einer Gelbphase im Rennen hatte Vettel den weit zurückliegenden Jarno Trulli im Lotus-Cosworth überrundet - das ist nicht erlaubt.

Doch die Rennkommissare sahen von einer Strafe ab, da Vettel den Regeln konform sein Tempo in der Gelbphase gedrosselt hatte, und der Deutsche zudem davon ausging, dass Trulli aufgrund seiner noch langsameren Fahrweise ein Problem hatte.

Nur wenn solche Probleme vorliegen sind Überholungen von Fahrern während Gelb erlaubt. Im Falle einer Bestrafung hätte Vettel 25 Sekunden zusätzlich auf seine Endzeit bekommen und wäre hinter Lewis Hamilton auf dem sechsten Platz gelandet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel