Das Energie-Rückgewinnungssystem KERS könnte in der kommenden Saison ein Comeback in der Formel 1 feiern.

Ferrari und Renault haben angeboten, das Hybrid-System, das für 2010 aus Kostengründen abgeschafft worden war, im nächsten Jahr zu liefern. Die neue Version des umstrittenen KERS solle günstiger und leistungsstärker sein, teilte Williams' Technischer Direktor Sam Michael nach einem Treffen der Teamvereinigung FOTA mit.

So soll die Technik, deren Entwicklung Unsummen verschlungen haben soll, dann für unter einer Million Euro zu haben sein. Die Leistung soll von 400 auf 600 bis 800 Kilojoule steigen.

Noch allerdings sind Befürworter und Gegner uneins. Die FOTA strebt einen Beschluss zu KERS am Rande des Spanien-Grand-Prix in Barcelona am zweiten Mai-Wochenende an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel