Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nimmt die heftige Kritik früherer Kollegen wie David Coulthard oder Martin Brundle nach seinem 11. Platz in Montreal nicht ernst. "Es gibt verschiedene Bereiche in der Formel 1, einer davon ist das Show Business. Ich kann diese Kritik nicht wirklich als ernsthaft ansehen, deshalb ordne ich sie dem Show Business zu", sagte Schumacher im Vorfeld des Großen Preises von Europa in Valencia.

"Michael ist nur noch ein Schatten früherer Tage. Es sieht so aus, als würde er einen Schritt vorwärts- und zwei zurückmachen", hatte Coulthard, pikanterweise als Mercedes-Werksfahrer in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft heute Markenkollege seines früheren Rivalen, in seinem Nebenjob als TV-Kommentator bei der BBC gesagt.

Ebenfalls dort hatte auch Schumachers früherer Teamkollege Brundle die Leistungen des 41-Jährigen kritisiert. Schumacher ist dagegen "recht zufrieden mit mir selbst", trotz bislang erst zwei vierten Plätzen in seiner Comeback-Saison und WM-Position neun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel