Audi hat weiterhin keine Formel-1-Ambitionen.

Konzern-Chef Rupert Stadler gab der Königsklasse in einer Rede an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing erneut eine Abfuhr: "Die Formel 1 kommt für Audi derzeit nicht in Frage. Ein Investment von 500 Millionen, das nötig wäre, um in der Serie zu bestehen, ist einfach zu teuer", sagte der 45-Jährige.

Die Ingolstädter verbuchten mit Siegen beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, in der bedeutenden amerikanischen und europäischen Le Mans-Serie sowie der DTM dieses Jahr einen Rundum-Erfolg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel