BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen geht nicht davon aus, dass in der Formel 1 ab 2010 einheitliche Aggregate zum Einsatz kommen werden.

"Nach den bisher gelaufenen Gesprächen gehen wir nicht davon aus, dass ein Einheitsmotor kommt", sagte Theissen.

Der promovierte Ingenieur formulierte zwar keine Ausstiegsdrohung aus der Rennserie wie dies zuvor Toyota und Ferrari getan hatten, er bekräftigte aber erneut den Wunsch des BMW-Sauber-Teams, auch in Zukunft eigene Aggregate zu bauen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel